Geriatrie

In der Geriatrie wird die ergotherapeutische Behandlung durch altersbedingte Erkrankungen bestimmt, die einer ständigen Veränderung unterworfen sind. Typischen Krankheitsbilder sind neurologische Erkrankungen wie Schlaganfall, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, etc., dementielle Erkrankungen wie Morbus Allzheimer, rheumatische Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems, Zustand nach Frakturen, Amputationen und Tumorentfernungen, Depressionen, Psychosen und Neurosen.
Ziele der Therapie, die im Krankenhaus, Altenheim, Pflegeheim, Rehabilitationszentrum oder zu Hause durchgeführt wird, sind:

  • Förderung der motorischen Fähigkeiten und Erhaltung der Grundmobilität
  • Aktivierung und Förderung geistiger Fähigkeiten wie Gedächtnis und Konzentration
  • Erhaltung größtmöglicher Selbstständigkeit in den Lebensbereichen Essen und Trinken, Körperpflege, Fortbewegung, etc.
  • Erhaltung der Kontaktfähigkeit, Kommunikation und Orientierung
Psychische Stabilisierung und Hilfestellung bei seelischen Problemen