Neurologie

Eine neurologische Erkrankung bedeutet für den betroffenen Menschen in der Regel einen deutlichen Einschnitt in seinem bisherigen Leben. Dies kann zu einer vorübergehenden, häufig aber auch einer langfristigen und gravierenden Veränderung in seiner Lebenssituation führen. Auswirkkungen können sich zeigen in:

  • Funktionen und Strukturen des menschlichen Organismus
  • Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Teilhabe an Lebensbereichen

Für eine ganzheitliche Rahabilitation benötigt der Ergotherapeut ein fundiertes medizinisches Fachwissen und detaillierte Kenntnisse über entsprechenende Behandlungsmodelle und –methoden sowie Therapiemittel. Gemeinsam mit dem Patient und dessen Angehörigen werden Ziele erarbeitet die sich aus den Problemen des Alltags bzw. Berufs ergeben. Häufig steht der Erwerb bestimmter Handlungskompetenzen für eine grösstmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit von Hilfen und Hilfspersonen im Vordergrund.

Ergotherapeutisch behandelt werden alle Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems. Welche sind:

  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Schädelhirntrauma
  • Rückenmarksläsionen/Querschnittslähmung
  • Tumore
  • Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Erledigungsblockaden (ADS im Erwachsenenalter)
  • Demenz unterschiedliche Genese, z.B. Alzheimer
  • Läsionen peripherer Nerven
  • Neuropsychologische Defizite (Merkfähigkeit, Konzentration, Aufmerksamkeit..)

Unsere Behandlungsmethoden sind:

  • Bobath Konzept
  • Sensomotorisch-Kognitives Training nach Perfetti
  • Affolter
  • HLT auf neuropsychologischer Basis
  • Behandlung neuropsychologischer Störungen
  • Sensorische Integrationstherapie
  • Erhalt und Training der Alltagsaktivitäten
  • Graphomotorisches Training
Die Therapie kann sowohl als Hausbesuch oder in der Praxis stattfinden. Wenn nötig wird eine Hilfsmittelberatung durchgeführt.